Die neue 5-Euro-Sammler-
münze „Subtropische Zone“

Grillen zirpen in verdorrtem Gras, Regen prasselt auf sattgrüne Blätter. Das subtropische Klima hat zwei Gesichter: Durch Sommerhitze und feuchte Winter entsteht ein einzigartiger wie anspruchsvoller Lebensraum. Robuste Pflanzen und zähe Tiere prägen das Landschaftsbild zwischen Bergketten und Küstenstreifen. Und nun zieren sie die zweite 5-Euro-Sammlerünze der Serie „Klimazonen der Erde 2017–2021“.

Material

Orange – nicht nur eine Frucht aus subtropischen Gefilden, sondern auch die Farbe des lichtdurchlässigen Polymerrings. Wie ihre Vorgänger glänzt auch die 5-Euro-Münze „Subtropische Zone“ mit zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen, die Pille und Ring zum perfekten Rahmen für das beherrschende Polymer-Element der Serie machen.

Mediterrane Weideszene

Die Bildseite der Münze zeigt eine typisch subtropische Naturlandschaft. Grasende Ziegen stehen stellvertretend für die dortige Fauna, während die markante Flora der winterfeuchten Subtropen durch einen Baum mit Schirmkrone versinnbildlicht wird. So fügt sich das Motiv stimmig in die Serie ein, charakterisiert die Subtropen treffend und harmoniert mit dem Adler auf der Wertseite der Münze.

Design

Verantwortlich für das Design der Bildseite ist Patrick Niesel aus Schwaig. Die Wertseite der Münze wurde von Stefanie Radtke aus Leipzig entworfen. Aufbewahrt werden kann das Sammlerstück in der speziell konzipierten Box der Firma koziol, die Sie bei der Bestellung gratis dazu erhalten. Durch die transparente Optik der Box, die von einem orangenen Silikonband umfasst wird, scheint es so, als schwebe die Münze im Inneren wie von selbst.