Die neue 5-Euro-Sammler-
münze „Polare Zone“

In der Polaren Klimazone unserer Erde liegen die Temperaturen fast ganzjährig unter dem Gefrierpunkt, Niederschlag fällt so gut wie gar nicht.  Durch den flachen Sonneneinfallswinkel und die Polarnacht im Winter, bei der nahezu ein halbes Jahr die Sonne überhaupt nicht aufgeht, liegen die Temperaturen im Jahresmittel um die -18° Celsius. Nur während des Polartages, also in den Sommermonaten, kann sich die Luft geringfügig erwärmen. Pflanzenwachstum ist im Polarklima kaum möglich. Die vegetationslose Landschaft zeigt sich als Polare Eiswüste.

Material

Selbstverständlich besteht auch die 5-Euro-Münze der Polaren Zone aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen und einem transluzenten – also lichtdurchlässigen – violetten Polymerring. Dieses Polymer, das zwischen Ring und Pille eingebracht wird, ist das hervorstechende Merkmal aller 5-Euro-Münzen dieser Serie.


Motiv

Das Münzmotiv benötigt nur drei Attribute, um die Schroffheit der Polarregionen darzustellen: Den Seeleopard am Zirkelschlag des Polymers, den Eisberg, der seine Masse unter der Wasseroberfläche verbirgt und die Landmasse mit der Kalbungsfront eines Auslassgletschers im Hintergrund.

Mit dieser Münze endet die 2017 begonnene fünfteilige Serie „Klimazonen der Erde“.


Design

Der Entwurf der Bildseite stammt von der Künstlerin Natalie Tekampe aus Egenhofen, die auch die Bildseite der Subpolaren Zone entworfen hat.