Die neue 5-Euro-Sammler-
münze „Subpolare Zone“

Kein ausgeprägter Jahreszeitenwechsel, Permafrostboden, kurze Vegetationsperioden und lange Winter mit wenig bis keinem Niederschlag. Die Subpolare Zone bildet den Übergang von der gemäßigten Zone zum Polargebiet. Die Temperaturen liegen im Mittel zwischen -20 und +5° Celsius. Sonnenstrahlen fallen hier aber schon weniger flach auf den Boden als in der Polaren Zone; das ermöglicht es kleineren Gräsern und Flechten zu gedeihen. Wir freuen uns sehr, die Subpolare Zone als Patin für unsere neue 5-Euro-Sammlermünze gewinnen zu können.

Material

Wie alle 5-Euro-Münzen besteht auch die der Subpolaren Zone aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen sowie einem transluzenten – also lichtdurchlässigen – Polymerring.
Dieses Polymer, das zwischen Ring und Pille eingebracht wird, ist das hervorstechende Merkmal dieser Serie der 5-Euro-Münzen.


Rentier und Landschaft

Auch diese 5-Euro-Münze bringt die prägende Flora und Fauna der zugehörigen Zone zum Ausdruck – in diesem Fall das raue Klima der nordeuropäischen Regionen. Die Motivseite zeigt das Rentier in der Weite subpolarer Landschaften und die Kargheit der küstennahen Tundra. So setzt dieses Motiv die fünfteilige Reihe „Klimazonen der Erde“ konsequent fort.


Design

Der Entwurf der Bildseite stammt von der Künstlerin Natalie Tekampe aus Egenhofen.